Gynäkologie

Wann sollte ich zum Frauenarzt?

Jede Frau sollte einmal jährlich zur gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung. Die jährliche Untersuchung dient dazu, mögliche Krankheiten rechtzeitig zu erkennen.
 Der erste Frauenarztbesuch ist nicht immer einfach – das ist völlig normal. Ein bestimmtes Alter, wann eine Frau die erste gynäkologische Untersuchung haben sollte, gibt es nicht. 


Wann sollten Sie einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren?

  • Routinecheck – 1x im Jahr
  • Bei Verhütung mit Pille oder Spirale – alle sechs Monate
  • Bei familiärer Vorbelastung – individuell
  • Bei vermuteter Schwangerschaft – sofort
  • Bei Beschwerden – sofort
  • Bei Ausbleiben der Regelblutung mit 16 Jahren

Gynäkologische Untersuchungen

Eine jährliche gynäkologische Vorsorgeuntersuchung sollte eine Frau in ihrem Terminkalender als fixen Bestandteil einplanen. Das Ziel der Vorsorgeuntersuchung ist Krankheiten zu verhindern bzw. Krankheiten früh zu erkennen und zu therapieren. Diese Untersuchung besteht aus:

  • Ausführliches Gespräch
  • Gynäkologische Untersuchung
  • Krebsabstrich (PAP)
  • Kolposkopie (mikroskopische Beurteilung des Muttermundes)
  • Mikroskopische Untersuchung des Scheidensekrets
  • Vaginale Ultraschalluntersuchung
  • Tastuntersuchung der Brust

Krebsvorsorge

  • Jährliche Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung gynäkologischer Tumorerkrankungen
  • Transvaginaler Ultraschall von Gebärmutter und Eierstöcken
  • Kolposkopie und Gewebeentnahme zur Abklärung von auffälligen Pap-Abstrichbefunden
  • HPV-Diagnostik

Jugend- und Teenagersprechstunde

Für viele junge Mädchen ist das Heranwachsen zur Frau oft auch mit verwirrenden Momenten verbunden. Der Körper verändert sich und die Hormone scheinen verrückt zu spielen – natürlich kommen in dieser turbulenten Lebensphase viele Fragen auf. 
Hier können alle offenen Fragen über den eigenen Körper, Beschwerden, Sexualität, Verhütung und vieles mehr, gestellt werden. Eine Untersuchung findet nur statt, wenn dies auch gewünscht ist. Gerne könnt ihr auch eine Begleitperson mitnehmen, ganz nach eurem Wunsch.

Empfängnisverhütung

  • Beratung über alle Verhütungsmethoden
  • Individuelle Pilleneinstellung
  • Cu-Spirale, Hormonspirale (Mirena, Jaydess, Kyleena)
  • Verhütungsring
  • Verhütungstäbchen (Implanon)
  • 3-Monatsspritze
  • Beratung über natürliche Familienplanung

Ultraschalluntersuchungen

Der vaginale Ultraschall ist eine einfache und schmerzfreie Untersuchung der Organe des kleinen Beckens und zählt zu den Standard-Diagnoseverfahren in der gynäkologischen Praxis. Alternativ kann unter bestimmten Umständen ein Ultraschall über die Bauchdecke durchgeführt werden. Die inneren Organe des kleinen Beckens können mit diesem Verfahren jedoch weniger gut dargestellt werden.

Operationen

Manchmal muss es sein und eine Operation ist Teil Ihrer Behandlung, auf Wunsch führe ich diese im Krankenhaus Zams durch.

Viele Eingriffe können tagesklinisch durchgeführt werden, das erspart Ihnen mögliche mehrtägige Krankenhausaufenthalte. Bitte kommen Sie nüchtern am Operationstag ins Krankenhaus, nach dem Eingriff können Sie am Abend wieder entlassen werden. Da Sie eine kurze Narkose erhalten haben, dürfen Sie nicht selber fahren. Eine Begleitperson sollte Sie abholen und nach Hause bringen. Bei größeren Eingriffen sollte ein längerer Aufenthalt im Krankenhaus geplant werden.

In meiner Ordination führen wir ein ausführliches präoperatives Gespräch mit OP-Aufklärung, OP-Terminisierung und Vereinbarung der erforderlichen Voruntersuchungen. Der/die Narkosearzt/Narkoseärztin wird mit Ihnen im Krankenhaus Zams die Vorgehensweise besprechen.

Die Nachbetreuung erfolgt dann wie gewohnt in meiner Praxis.

Impfung

  • Impfberatung
  • Durchführung der Impfungen
  • HPV-Impfung

Wechselbeschwerden

Die hormonelle Umstellung während der Wechseljahre muss nicht immer mit Beschwerden verbunden sein. Bei einigen Frauen kündigen sich die Wechseljahre so behutsam an, dass sie diese kaum bemerken. Andere hingegen spüren deutliche körperliche Symptome, sodass diese Frauen stark von einer therapeutischen Unterstützung während dieser Lebensphase profitieren.

Inkontinenz / Senkungsbeschwerden

Senkungsbeschwerden und unwillkürlicher Harnverlust sind trotz großem Leidensdruck für die betroffenen Frauen nach wie vor ein Thema über das nicht gern gesprochen wird. Nach einem sorgfältigen Gespräch und Abklärung stehen sowohl operative als auch medikamentöse und physiotherapeutische Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Dadurch kann häufig eine komplette Heilung oder zumindest eine deutliche Besserung der Beschwerden erzielt werden.

Termine

Wir haben für Sie am Mittwoch von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.


Bei uns werden kurze Wartezeiten groß geschrieben. Vereinbaren Sie gleich Ihren Termin!

Wenn Sie spezielle Fragen haben versuchen Sie es bitte per Telefon +43 5472 6202.

Öffnungszeiten

Wir haben für Sie geöffnet am..

 

Mittwoch von 09:00 bis 17:00 Uhr

 

Aufgrund der Corona-Pandemie führen wir Untersuchungen nur nach Terminvereinbarung durch.